Kräuterfibel

Gewöhnliche Vogelmiere (Stellaria media)

 

Kurzbeschreibung:

Die Vogelmiere bildet mit ihren niederliegenden runden Stängeln oft ganze Teppiche aus. Die weißen Blüten stehen in Dolden und besitzen 5 Kelchblätter und 5 Kronblätter, die aber die Kelchblätter kaum überragen. Sie blüht nahezu das ganze Jahr über und neigt bei fehlenden Insekten zur Selbstbestäubung. Ihre Laubblätter sind eiförmig zugespitzt, sitzen paarig zusammen und sind kurz oder gar nicht gestielt. Eindeutiges Erkennungsmerkmal ist die Haarlinie am Stängel entlang. Hieran kann man sie auch ohne Blüten und das ganze Jahr hindurch von anderen Mieren unterscheiden.

 

Sammelzeit und Pflückhinweise:

Die ganze Pflanze kann ganzjährig gesammelt werden, sogar unter dem Schnee ist sie im Winter zu finden.

 

Hauptinhaltsstoffe:

Vitamin C, A, Kalium, Magnesium, Calcium

 

Verwendung in der Wildkräuterküche:

Ist eine Bereicherung für jeden Rohkostteller oder Salat, kann auch dem Gemüse zugefügt werden oder eignet sich zum roh knabbern.

 

Geschmack:

Geschmacklich erinnert die Vogelmiere an jungen Mais.