Rezept des Monats

 

 

Hagebutten in Blütenhonig

 

Zutaten:

Hagebutten von ungespritzten Rosensträuchern, Blüten- oder Rapshonig

 

Hagebutten, die zwar reif, aber noch fest sind ernten. Von den Früchten die Blüte abschneiden und die Frucht dann vierteln. Mit einem Löffelstiel die Kerne und Härchen ausschaben. Die Hagebuttenschalen auf einem Blech auslegen und bei niedriger Temperatur im Ofen oder einem Dörrapparat gut trocknen. Die getrockneten Schalen ganz fein in einer Mühle oder einem Mixer mahlen.

Das gewonnene Hagebuttenmehl, hier 193 g Hagebuttenmehl, mit

2000 g Blütenhonig mischen und gut verrühren. Damit sich alles gut mischt, kann der Honig vorher in einem 30 Grad warmen Wasserbad etwas erwärmt werden.

Zum Reifen die Honigmischung trocken, kühl und dunkel in einem gut verschlossenen Glas aufbewahren. Nach 3-4 Wochen ist ein leckerer Aufstrich entstanden. Natürlich darf auch schon früher probiert werden.

Erfahrungsgemäß sind 5-10% Hagebuttenmehlanteil im Honig für ein gutes Geschmackserlebnis erforderlich.

Guten Appetit!

 

Hinweis:

Da wir im Gedanken an die Nachhaltigkeit und unseres ökologischen Fußabdrucks wegen Einkäufe möglichst regional und saisonal gestalten, orientieren wir uns bei den Rezepten gern an verfügbarem Obst und Gemüse aus der Region.

Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch den Planeten und schafft ein Bewusstsein für das Lebensmittel.